Ditzingen - Nur haarscharf sind die U12-Degenfechter der TSF Ditzingen bei den Württembergischen Meisterschaften am Sonntag in eigener Halle am angestrebten Mannschaftstitel vorbeigeschrammt. Den Gastgebern war’s egal: Schon tags zuvor im Einzel hatten Sebastian Wössner und Simon Greul in der Glemsaue für die Höhepunkte aus Ditzinger Sicht gesorgt.
 
Sebastian Wössner gelang mit seinem Titelgewinn im Jahrgang 1997 das doppelte Triple. Schon 2007 und 2008 hatte er bei den Landesmeisterschaften triumphiert. Nun stand der Zwölfjährige aus Malmsheim bei seinem letzten Start in der Schülerklasse (U12) zum dritten Mal ganz oben auf dem Treppchen und beendet die Saison nach fünf Turnieren ebenfalls zum dritten Mal in Folge als Führender der württembergischen Rangliste. Wössner marschierte souverän durch den Wettbewerb, und entlud nach dem 10:6 im Finale über Richard Duchan (Laupheim) die ganze Anspannung erst einmal in einem Jubelschrei. Rang drei in der Landesrangliste räumen musste indes Samuel Unterhauser. Dem Ditzinger war zwei Tage zuvor der Blinddarm entfernt worden, noch etwas blass um die Nase verfolgte er den Wettkampf von der Tribüne. Fabian Heuer und Etienne Strauss kamen für die TSF unter 25 Startern im Jahrgang 1997 auf die Plätze neun und 14.
 
Weitaus knapper dagegen die Entscheidung im Jahrgang 1998. In der Finalrunde der besten acht hatte Simon Greul, wie Wössner gecoacht von seinem Trainer Istvan Katona, lange ohne Niederlage an der Spitze gelegen, ehe er in den abschließenden drei Gefechten doch zweimal den Kürzeren zog. Allerdings: Auch der Führende der Landesrangliste Philipp Kondring (Heidenheim) patzte im letzten Gefecht. Vier Fechter lagen nun mit je fünf Siegen an der Spitze. In der Stichrunde verbuchten Greul und Lucas Fröschl aus Heidenheim je zwei Siege, Kondring und der Böblinger Pablo Calderon waren damit aus dem Rennen. Im neuerlichen Stichkampf behielt dann der Ditzinger die Nerven. Trotz zwischenzeitlichem 3:4-Rückstand bog er das Gefecht gegen Fröschl noch zum 5:4-Sieg um. Den Titelgewinn nahm Simon Greul hin, wie er sich im Wettkampf präsentiert hatte: völlig cool. Kein Schrei, kein Hüpfer, nur die geballte Faust und ein glückliches Lächeln.
 
Der zweite TSF-Starter im Jahrgang 1998, Jonathan Wössner belegte Rang neun. Im Jahrgang 1999 belegten Nicolas Simon und Fabian Stumpf für Ditzingen die Plätze fünf und 13. Als einzige Teilnehmerin der TSF bei den Mädchen belegte Aida Kumpf Platz sieben im Jahrgang 1997.
 
Durch die beiden Titel starteten die TSF-Buben tags darauf als Nummer eins der Setzliste in den Teamwettbewerb. Nach einem Freilos zog das Trio Sebastian Wössner, Simon Greul und Fabian Heuer mit einem klaren Sieg über den SV Esslingen ins Finale ein, wo sich die Ditzinger einen packenden Kampf mit Heidenheim II (Kondring/Fröschl/Jooss) lieferten. Mehrmals wechselte die Führung, am Ende brachten die Heidenheimer drei Treffer Vorsprung zum 45:42 über die Ziellinie, die TSF feierten Silber Bronze ging an Heidenheim I. Das zweite Ditzinger Team (Etienne Strauss/Jonathan Wössner/Nicolas Simon) behielt im Gefecht um Platz sechs die Oberhand über den FC Weinstadt.

{backbutton}
 
Keine Termine gefunden
2. Platz

Kerstin Greul


  Degen
Deutsche U17-Meisterschaften 2018
Osnabrück
5.5.2018
3. Platz

Bruno Kachur


  Florett
Deutsche Senioren-meisterschaften 2018
Bad Dürkheim 6.4.2018
2. Platz

Ronald Shapiro


Degen
Landesmeisterschaften Baden Nord/ Württemberg A-Jugend 2017/2018
Böblingen 17.3.2018
3. Platz

Bruno Kachur


  Degen
Deutsche Senioren-meisterschaften 2017
Bad Dürkheim 21./22.4.2017
1. Platz

Bruno Kachur


Herrendegen-Mannschaft
Senioren-Weltmeisterschaften
Stralsund
Zum Seitenanfang