Backnang/19.12.2014: Württembergische Meisterschaften Degen Aktive

Dauerduell bei Landesmeisterschaften der Degenfechter – Ditzinger Damenteam belegt Rang zwei

Backnang. Mit einem Podestplatz bei den Württembergischen Meisterschaften der Aktiven haben die Degenfechter der TSF Ditzingen das Jahr abgeschlossen. Bei den Titelkämpfen in Backnang gab es Platz zwei durch die Damen sowie den vierten Platz für die Herren in den Teamwettbewerben. Im Einzel verpasste Benedikt Joachim knapp den Einzug ins Halbfinale und wurde Sechster, bei den Damen war Karina Mantai als Neunte beste Ditzingerin.

Sowohl Karina Mantai als auch Benedikt Joachim scheiterten gewissermaßen an ihren Lieblingsrivalen. Joachim unterlag im Viertelfinale dem späteren Turniersieger Robert Mitschang (SV Esslingen), und das weder zum ersten Mal bei einer Landesmeisterschaft noch zum ersten Mal bei diesem Turnier. Mit 11:8 Treffern hatte Benedikt Joachim bereits geführt, dann aber zu offensiv agiert. Mitschang nutzte dies zu einer Aufholjagd, erreichte den leichstand und gewann das Gefecht letzten Endes mit 15:13. Sein Bezwinger Robert Mitschang setzte sich später im Finale mit 15:12 gegen den Ex-Ditzinger Michael Flegler durch, der inzwischen für die TSG Backnang startet.

„Ich habe überhaupt nicht mit einem Platz unter den ersten acht gerechnet. Aber wenn man so nah am Halbfinale dran war, ärgert es einen doch“, gestand Benedikt Joachim. Der 23-Jährige war erst zwei Tage zuvor aus Greifswald angereist, wo er seit Sommer 2013 Zahnmedizin studiert, und hatte seit einem halben Jahr nicht mehr trainiert, geschweige denn im Wettkampf gefochten. Dementsprechend benötigte Benedikt Joachim ein wenig Anlauf, um ins Turnier zu finden.

In der Gruppenphase gewann der Ditzinger nur vier von sechs Gefechten, eines davon mit 5:2 Treffern gegen Robert Mitschang. Als Nummer 13 der Setzliste traf der Ditzinger gleich zum Auftakt des 32er-K.o. erneut auf den Esslinger, der mit nur drei Siegen aus der Vorrunde auf Position 20 gesetzt war. Bereits dieses Duell entschied Mitschang mit 15:13 für sich und zog mit zwei weiteren Siegen direkt über den Hauptlauf ins Viertelfinale ein, während Joachim im Hoffnungslauf nun vier kräftezehrende Gefechte erfolgreich zu bestreiten hatte, um überhaupt unter die besten acht einzuziehen. Bereits zu Beginn der Direktausscheidung waren die weiteren Ditzinger Klaus Schäfer (25. Platz), Steffen Eigner (27.) und Simon Greul (30.) ausgeschieden, in der Vorrunde Fabian Heuer (33.), Thilo Fischer (39.) und Randolf Essig (41.) gescheitert.

Die Bezwingerin Karina Mantais hieß wie schon beim internationalen U17-Ranglistenturnier in Bonn zwei Wochen zuvor Franziska Mayr. In der letzten Hoffnungslauf-Runde kam es zu dem Duell zwischen der Ditzingerin und der Heidenheimerin, das bis zum 8:8 Spitz auf Knopf stand. Zweimal wagte Karina Mantai in dieser Phase den Angriff, beide Male parierte Mayr und setzte die Riposte: 8:10. Diesem Rückstand lief Mantai nun vergeblich hinterher, zumal die Gefechtszeit zur Neige ging. Drei Sekunden vor Schluss gelang zwar das 9:11, doch mehr ging nicht mehr. Auch zwei weitere Ditzinger Damen blieben in der letzten Hoffnungslauf-Runde hängen: Vanessa Berger (11.) scheiterte mit 14:15 an Anna Jonas (Heidenheim), Mareike Ziegler (10.) unterlag Lisa Lang (Reutlingen) mit 9:15, Lang war dadurch die einzige Nicht-Heidenheimerin unter den Viertelfinalisten. Bereits in der Gruppenphase war die vierte TSF-Fechterin Lena Baumann ausgeschieden. Den Titel gewann die 25-jährige Melinda Kövecs (Heidenheim), die Karina Mantai in der zweiten K.o.-Runde in den Hoffnungslauf befördert hatte. Im Finale setzte sich Kövecs gegen ihre Vereinskollegin Vanessa Riedmüller mit 15:13 durch.

In den anschließenden Teamwettbewerben musste Benedikt Joachim dem nun schon mehr als zehn Stunden währenden Turniertag Tribut zollen. Zwar hatte er noch maßgeblichen Anteil am Halbfinal-Einzug, indem er das Viertelfinale gegen den SV Esslingen für Ditzingen entschied. Den 37:37-Gleichstand nach acht Gefechten münzte Joachim im hochdramatischen Schlussgefecht nebst Verlängerungsminute und Sudden Death zum 45:44-Sieg um – sein Gegner zum vierten Mal an diesem Tag: Robert Mitschang. Im Halbfinale aber musste Joachim völlig erschöpft und mit Blasen an den Füßen endgültig passen, Ersatzfechter Thilo Fischer übernahm seinen Part. Doch gegen die Heidenheimer Equipe standen Schäfer, Eigner und Fischer beim 36:45 auf verlorenem Posten, auch der Kampf um Platz drei gegen die TSG Reutlingen ging mit 34:45 verloren. Landesmeister wurde die SV Böblingen mit einem überraschend deutlichen 45:29-Finalerfolg gegen Heidenheim.

Bei den Damen stellten die TSF Ditzingen und der Heidenheimer SB als einzige Vereine sich auch dem Teamwettbewerb. Bis zum 23:23 nach sechs der neun Gefechte boten Karina Mantai, Vanessa Berger und Mareike Ziegler Paroli, ehe sich die HSB-Equipe allmählich absetzte und den Titelkampf schließlich mit 45:34 für sich entschied.

Platzierungen:

Herrendegen, Einzel: 1. Robert Mitschang (SV Esslingen), 6. Benedikt Joachim, 25. Klaus Schäfer, 27. Steffen Eigner, 30. Simon Greul, 33. Fabian Heuer, 39. Thilo Fischer, 41. Randolf Essig (alle TSF Ditzingen). Team: 1. SV Böblingen (Daniel Karle, Maurice Trautner, Gavrila Spiridon, Jens Kientzle), 4. TSF Ditzingen (Benedikt Joachim, Klaus Schäfer, Steffen Eigner, Thilo Fischer). Damendegen, Einzel: 1. Melinda Kövecs (Heidenheimer SB), 9. Karina Mantai, 10. Mareike Ziegler, 11. Vanessa Berger, 19. Lena Baumann (alle TSF Ditzingen). Team: 1. Heidenheimer SB (Vanessa Riedmüller, Anna Jonas, Anna Hornischer, Melinda Kövecs), 2. TSF Ditzingen (Mareike Ziegler, Vanessa Berger, Karina Mantai)

 

 
Keine Termine gefunden
2. Platz

Kerstin Greul


  Degen
Deutsche U17-Meisterschaften 2018
Osnabrück
5.5.2018
3. Platz

Bruno Kachur


  Florett
Deutsche Senioren-meisterschaften 2018
Bad Dürkheim 6.4.2018
2. Platz

Ronald Shapiro


Degen
Landesmeisterschaften Baden Nord/ Württemberg A-Jugend 2017/2018
Böblingen 17.3.2018
3. Platz

Bruno Kachur


  Degen
Deutsche Senioren-meisterschaften 2017
Bad Dürkheim 21./22.4.2017
1. Platz

Bruno Kachur


Herrendegen-Mannschaft
Senioren-Weltmeisterschaften
Stralsund
Zum Seitenanfang