Bericht: Leonberger Kreiszeitung v. 02.12.2014

Ditzingen - Zwölf Fechtbahnen haben die Verantwortlichen der TSF Ditzingen in der Alfred-Fögen-Halle in Hirschlanden aufgebaut, die von Querseite zu Querseite verlaufen. Auf acht bis neun davon finden am Sonntag Nachmittag immer wieder Gefechte statt. Das metallene Aufeinandertreffen der Degenklingen ist das dominierende Geräusch in der Halle. Insgesamt 240 Nachwuchs-Fechter aus ganz Baden-Württemberg haben an zwei Tagen dort die Klingen gekreuzt, eine Teilnehmerin war sogar aus Basel nach Hirschlanden gekommen. „Damit kommen wir schon fast an unsere Kapazitätsgrenzen“, meint TSF-Abteilungsleiter Volkhart Weizsäcker.

Anders als bei Ranglistenturnieren gilt hier nicht das K.o.-System, bei dem ein Fechter nach einer Niederlage ausscheidet. „Es ist ein Kennzeichen der Young Masters, dass es bei uns nur Platzierte gibt und keine Ausgeschiedenen“, erklärt Bruno Kachur, der Organisationsleiter des Turniers. Sieger ist, wer am Ende die meisten Gefechte für sich entschieden hat.

Gastgeber zahlenmäßig und sportlich stark

Und da konnten sich die Gastgeber, die mit 75 Startern das größte Teilnehmerfeld stellten, über acht erste Plätze und 15 weitere Podestplätze freuen. Herausragend waren die Leistungen von Kerstin Greul (Jahrgang 2002), die in der B-Jugend nicht nur den Florett-Wettbewerb für sich entscheiden konnte, sondern auch in der Degen-Konkurrenz auf dem obersten Treppchen stand.

Spannend war die Degen-Entscheidung in der B-Jugend, bei der gleich drei Fechter nach Ablauf der Runde gleich viele Siege auf dem Konto hatten. Nach den Stichkämpfen riss sich dann TSF-Fechter Paul Madlinger die Maske vor Freude vom Gesicht, als er das Duell gegen Nils Sauter (FS Pforzheim) gewonnen hatte. Dritter wurde mit Laurenz Häuber ein weiterer Ditzinger. Bemerkenswert war auch der Degen-Sieg von Samuel Hochwald bei den Schülern des Jahrgangs 2005 – es war sein erster Turnierstart. Sehr souverän trat auch Hanna Hauff auf, die bei den Schülerinnen des Jahrgangs 2003 ihre Konkurrenz dominierte. „Das war so nicht zu erwarten“, freute sich Volkhart Weizsäcker.

Für weitere Erfolge der Gastgeber sorgten Jannis Ganzloser bei den Schülern des Jahrgangs 2004 und Christopher Schmitt bei den B-Jugendlichen des Jahrgangs 2001. Emilia Wirth setzte sich bei den Schülerinnen des Jahrgangs 2005 mit dem Florett durch. Für Silbermedaillen sorgten Falk Ahrens, Marc Heuer, Jan Philipp Lenhardt, Jan Hummel, Theresa Bühner, Lena Neff, Anja Händler und Emilia Sander. Auf dem Bronzeplatz landeten Sebastian Stumpf, Julian Schmid, Emilian Knapp, Philipp Maka, Franziska Schneider und Jule Pucher.

Die Abteilung präsentiert ihre Disziplin an den Schulen

Von ungefähr kommen die Erfolge für die Ditzinger Fechter nicht: Im Rahmen der Kooperation Schule – Verein besuchen TSF-Trainer immer wieder Sportstunden, um neue Interessierte für den Fechtsport zu gewinnen. Jüngst haben wieder zwei Anfängerkurse begonnen. Einige der Novizen haben nun bei den Young Masters in Hirschlanden ihre Turnier-Premiere gefeiert haben. „Fechten hat in Ditzingen inzwischen einen guten Ruf, den wir uns mit unserer Trainingsarbeit über Jahre erarbeitet haben“, meint Turnierleiter Bruno Kachur. Viele Interessierte würden einfach dank Mund-zu-Mund-Propaganda zu den TSF kommen.

 
Keine Termine gefunden
2. Platz

Kerstin Greul


  Degen
Deutsche U17-Meisterschaften 2018
Osnabrück
5.5.2018
3. Platz

Bruno Kachur


  Florett
Deutsche Senioren-meisterschaften 2018
Bad Dürkheim 6.4.2018
2. Platz

Ronald Shapiro


Degen
Landesmeisterschaften Baden Nord/ Württemberg A-Jugend 2017/2018
Böblingen 17.3.2018
3. Platz

Bruno Kachur


  Degen
Deutsche Senioren-meisterschaften 2017
Bad Dürkheim 21./22.4.2017
1. Platz

Bruno Kachur


Herrendegen-Mannschaft
Senioren-Weltmeisterschaften
Stralsund
Zum Seitenanfang