Kerstin Greul gewinnt ins Stuttgart, Benedikt Joachim holt den Pokal in Wangen, Constanze Borrmann trumpft in Heidenheim auf.

Stuttgart. Über 160  Schüler und B-Jugendlichen kämpften auf dem Stuttgarter Rössle-Turnier in der Waffe Florett um Ranglistenpunkte. Kerstin und Bianca Greul nahmen in den Jahrgängen 2002 und 2000 teil. Während Kerstin locker alle Gegnerinnen schlagen konnte und den ersten Platz belegte, hatte Bianca schon mehr zu tun, vor allem ab der KO-Runde. Dort traf sie auf zwei Gegnerinnen aus Tauberbischofsheim, die sie vor allem mit ihrem großen Kämpferherz schlagen konnte. Im Finalgefecht kam sie gegen Sandra Capaul aus Biberach. Bis kurz vor dem Ende der Kampfzeit führte Bianca, dann glich Sandra in der letzten Sekunde noch aus. In der Verlängerung setzte Sandra den entscheidenden Treffer. Für Bianca blieb der zweite Platz.

Moritz Willrett und Hendryk Romer starteten im Jahrgang 2001 unter 27 Teilnehmern. Hendryk verlor seine Gefechte in der Vorrunde ganz knapp und schied sofort aus. Moritz verlor in der KO-Runde gleich das erste Gefecht und musste durch den Hoffnungslauf. Dort lieferte er sich mit Laurin Mädge vom PSV Stuttgart und Henri Zimmermann vom HSB Heidenheim unglaublich spannende Gefechte, die er gerade noch für sich entscheiden konnte. Er wurde dann vom späteren Sieger Moritz Renner aus Heidelberg gestoppt und belegte den 8. Platz.

Giuliano Weeh, Yannic-Aurel Reder, beide Jahrgang 1999 und Maxi Stief, Jahrgang 1998, kämpften sich erfolgreich durch ihre Vorrunden. Im Laufe der anschließenden KO-Runden traf Giuliano Weeh auf seinen Vereinskameraden Yannic-Aurel Reder. Giuliano gewann knapp, verlor dann aber gegen Louis Ben Winkler vom TV Cannstatt. Damit belegte er Platz 15, Yannic Platz 17. Maximilian Stief landete unter 19 Teilnehmern auf Rang neun und scheiterte damit ganz knapp am Einzug ins Finale.

Bonn. 181 A-Jugendliche aus ganz Europa fochten auf dem Ranglistenturnier des Europäischen Fechtverbandes in der Waffe Degen gegeneinander. Von der Deutschen Rangliste durften die ersten 64 Fechter starten, aus den anderen Nationen jeweils die besten 20. Aus Ditzingen waren Simon Greul (Jahrgang 1998, noch B-Jugend) und Samuel Unterhauser (Jahrgang 1997) dabei. Simon kämpfte, konnte sich aber trotz zweier Siege nicht für die Zwischenrunde qualifizieren. Samuel legte einen Superstart hin und überstand sowohl die Vorrunde als auch die Zwischenrunde glänzend. In der Direktausscheidung ohne Hoffnungslauf traf er auf den Polen Cieslik (Jg.1995), mit dem er sich ein Kopf-an-Kopf Rennen lieferte. Beim Stand von 14:14 hatte der Pole das bessere Ende und setzte den entscheidenden Treffer. Samuel belegte damit Platz 75. Unter den letzten acht Finalisten war kein deutscher Teilnehmer mehr.

Heidenheim. Als Pendant zu Bonn wurde gleichzeitig das Europäische Ranglistenturnier für Fechterinnen der A-Jugend in Heidenheim ausgetragen. Constanze Borrmann, die in Ditzingen trainiert und für den Olympiastützpunkt Tauberbischofsheim startet, konnte sich unter 167 Fechterinnen aus 15 Nationen sensationell auf den zehnten Platz durchkämpfen. Constanze ließ in den Vorrunden und den ersten KO-Gefechten nichts anbrennen, bis sie kurz vor dem Einzug ins Finale der letzten Acht stand. Da traf sie auf die Weltranglisten-Vierte Legradi aus Ungarn. Zwar lag Contsanze knapp vor Schluss noch 9:7 vorne, konnte aber dann den Angriffen der Ungarin nicht mehr standhalten. Mit Ihrem zehnten Platz verbesserte sich Constanze in der Deutschen A-Jugend-Rangliste auf Rang fünf und international auf Rang 36.

Benedikt Joachim

Wangen/Allgäu. Beim Paul-Kindl-Turnier traten vier aktive Degenfechter aus Ditzingen in einem Starterfeld aus Deutschland, Italien, Frankreich, der Schweiz und Österreich an. Benedikt Joachim konnte sich unter 34 Teilnehmern in Vorrunde und Direktausscheidung ungeschlagen durchsetzen und belegte den ersten Platz. Damit hat er den begehrten Pokal bereits zum dritten Mal gewonnen, davon zweimal in Folge. Martin Grötzschel musste in der KO-Runde gegen seinen Vereinskameraden Henning Busse antreten, setzte sich hierbei durch, verlor dann aber das Gefecht um den Einzug ins Finale. Er kam somit auf den zehnten Rang. Henning Busse belegte den 14. Platz. Thomas Bayer qualifizierte sich auch für die KO-Runde, verlor aber beide Gefechte und belegte am Schluss Rang 22.

{backbutton}

 
Keine Termine gefunden
2. Platz

Kerstin Greul


  Degen
Deutsche U17-Meisterschaften 2018
Osnabrück
5.5.2018
3. Platz

Bruno Kachur


  Florett
Deutsche Senioren-meisterschaften 2018
Bad Dürkheim 6.4.2018
2. Platz

Ronald Shapiro


Degen
Landesmeisterschaften Baden Nord/ Württemberg A-Jugend 2017/2018
Böblingen 17.3.2018
3. Platz

Bruno Kachur


  Degen
Deutsche Senioren-meisterschaften 2017
Bad Dürkheim 21./22.4.2017
1. Platz

Bruno Kachur


Herrendegen-Mannschaft
Senioren-Weltmeisterschaften
Stralsund
Zum Seitenanfang