Dresden - Bei den Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften (Ü35) haben die Ditzinger Fechterinnen Pia Paul, Uschi Willrett und Monika Willrett den Titel im Damendegen gewonnen. Im Finale schlugen sie am Sonntag Vorjahresmeister Rotation Berlin deutlich mit 5:2. Tags zuvor hatten die drei Ditzingerinnen mit dem Florett die Bronzemedaille errungen. In den Weittbewerben der Herren kamen die Ditzinger Bernd Schlottke, Bernd Früh, Klaus und Peter Schäfer auf Rang 6 mit dem Degen. Mit dem Florett erfochten sie sich Platz 5.

Zum 15. Mal wurde die Senioren-DM in der Stadt an der Elbe ausgetragen. Zu den Senioren zählt, wer das Alter von 35 Jahren überschritten hat. Für die Mannschaft gilt ein Mindestalter: bei den Herren dürfen die drei Starter zusammen nicht weniger als 145 Jahre auf die Fechtbahn bringen, bei den Damen sind es 130 Jahre.

Für die Ditzingerinnen war am Samstag der dritte Platz mit dem Florett ein Auftakt nach Maß, der zeigte, wie gut es um Kondition und Motivaton bestellt war. Und am Sonntag lief es dann mit dem Degen fast schon sprichwörtlich wie am Schnürchen. Pia Paul (Sachsenheim), Uschi Willrett (Gerlingen) und Monika Willrett (Ditzingen) errangen bereits in der Vorrunde 3 deutliche Siege (26 Gefechte gewonnen bei nur einer Niederlage). Damit waren sie für die Direktausscheidung auf Platz 1 gesetzt und konnten so dank eines Freiloses ohne Kampf ins Halbfinale einziehen. Dort setzte das Trio seinen Lauf mit einem klaren 5:0 über Zülpich fort. So kam es zu einer Neuauflage des Finales vom Vorjahr gegen Rotation Berlin, nur unter anderen Vorzeichen. Denn beim deutlichen 5:2-Erfolg ließen die drei Ditzingerinnen dem Vorjahresmeister nicht den Hauch einer Chance, sodaß sie sich nicht wie in den Vorjahren mit dem 2.Platz zufrieden geben mußten, sondern die verdiente Ü35-Goldmedaille um den Hals gehängt bekamen.

Auch die Herren aus Ditzingen starteten am Samstag erfolgreich in den Ü35-Degen-Wettbewerb. Bernd Schlottke (Gerlingen), Bernd Früh (Schorndorf), Klaus Schäfer (Tamm) und Peter Schäfer (Kirchheim/Teck) schlugen in der Vorrunde den Zweiten des Vorjahres Dresden fast schon sensationell mit einem deutlichen 6:3. Mit drei Siegen auf dem Konto gingen die Fechter der TSF Ditzingen als Vierte ins Viertelfinale, wo sie Ingolstadt allerdings deutlich mit 5:1 unterlagen. Es folgten ein Sieg über den MTV Stuttgart (5:3) und eine weitere Niederlage gegen Hannover, sodaß am Schluß des Wettbewerbs der 6. Platz heraussprang. Deutscher Meister wurde wie in den Jahren zuvor der FC Tauberbischofsheim.

Im Herrenflorett am Sonntag bot sich das gleiche Bild. Die Ditzinger blieben in der Vorrunde ohne Niederlage und waren auf Platz 4 für das Viertelfinale gesetzt. Dort verloren sie unglücklich mit 4:5 gegen Duisburg, das später ins Finale um Platz Eins einzog. Durch einen Sieg über Chemnitz kamen die Florettherren immerhin noch auf Platz 5.

Ein Meistertitel und ein dritter Platz bei den Damen, die Herren mit Tuchfühlung zu den vorderen Plätzen: die Fechtabteilung der TSF Ditzingen kann mit dem Ergebnis der Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft sehr zufrieden sein.

{backbutton}
 
Keine Termine gefunden
2. Platz

Kerstin Greul


  Degen
Deutsche U17-Meisterschaften 2018
Osnabrück
5.5.2018
3. Platz

Bruno Kachur


  Florett
Deutsche Senioren-meisterschaften 2018
Bad Dürkheim 6.4.2018
2. Platz

Ronald Shapiro


Degen
Landesmeisterschaften Baden Nord/ Württemberg A-Jugend 2017/2018
Böblingen 17.3.2018
3. Platz

Bruno Kachur


  Degen
Deutsche Senioren-meisterschaften 2017
Bad Dürkheim 21./22.4.2017
1. Platz

Bruno Kachur


Herrendegen-Mannschaft
Senioren-Weltmeisterschaften
Stralsund
Zum Seitenanfang