Materialprüfung vor dem Finalgefecht
Kerstin Greul: Materialprüfung vor dem Finalgefecht durch den Obmann


Kerstin Greul vor dem Finalgefecht
Kerstin Greul: Gleich startet das Finalgefecht


Siegerehrung Beste Acht
Siegerehrung Beste Acht Deutsche Meisterschaft U14 Damendegen älterer Jahrgang 2015/2016

Eine sensationelle Leistungssteigerung hat Kerstin Greul auf den Deutschen B-Jugend-Meisterschaften (U14) der Degenfechterinnen in Solingen gezeigt. Nach einer frühen Niederlage hatte der demnächst 14-Jährigen von den TSF Ditzingen schon das Ausscheiden gedroht, am Ende feierte Greul aber den Titel im Jahrgang 2002 und tags darauf mit der Auswahl Württembergs den zweiten Platz. Zur selben Zeit bestritt ihre zwei Jahre ältere Schwester Bianca Greul mit dem Ditzinger Damendegen-Team in Stralsund die Endrunde um den Deutschlandpokal. Das TSF-Quartett belegte dort den dritten Platz.
Durchwachsen war die Vorjahresdritte Kerstin Greul in die Deutschen Meisterschaften gestartet. Zwei Siege und zwei Niederlagen in ihrer Vorrundengruppe bedeuteten vorerst nur Position 29 im Gesamtfeld. Auch in der zweiten Gruppenphase lief es noch schleppend. Mit drei Siegen und zwei Niederlagen polierte Greul ihre Bilanz in der Zwischenrunde aber immerhin etwas auf und ging an Nummer 18 gesetzt in die 32er-Direktausscheidung. Dort verlor Kerstin Greul gleich zum Auftakt gegen Felicitas Grollmisch vom FC Leipzig mit 9:10 Treffern und musste den Wettbewerb im Hoffnungslauf fortsetzen. Eine weitere Niederlage hätte somit das Aus bedeutet.
Nun erst wurde Greul wach, schlug Gegnerin um Gegnerin aus dem Feld, und das relativ klar. Vier Gefechte verbuchte sie mit 10:5, eines sogar mit 10:3 Treffern für sich und erreichte das Halbfinale gegen Rabea Kindel aus Solingen. Nun half der Ditzingerin auch ein wenig Glück. Mit einem denkbar knappen 10:9-Sieg zog sie ins Finalgefecht ein.
Der Titelkampf gegen Anna Braukmann vom Neußer SV wurde zu einem harten, nervenaufreibenden Gefecht. Wieder wurde es knapp, und wieder hatte Kerstin Greul mit 10:9 das bessere Ende. Mit dem DM-Titel unterstrich Kerstin Greul, dass sie vor einem Jahr zurecht in den Perspektivkader des Deutschen Fechterbundes berufen wurde. Und sie ist bereits die zweite Deutsche Meisterin in der Familie Greul, vor fünf Jahren hatte ihr Bruder Simon bei den U14-Meisterschaften seinen Jahrgang 1998 für sich entschieden. Ihre Schwester Bianca war mit dem Florett Deutsche Vizemeisterin.
Im jüngeren B-Jugend-Jahrgang 2003 erreichte Hanna Hauff das 32er-K.o., wo sie zum Auftakt mit 9:10 gegen Janina Amuser aus Solingen unterlag. Auch das erste Hoffnungslauf-Gefecht gegen die spätere Dritte Luisa Hammerschmidt aus Bad Elster ging verloren. Für Hauff bedeutete dies Platz 26 von 62 Teilnehmerinnen, die zweite Ditzingerin Franziska Bühner kam nicht über die Vorrunde heraus.
Keine Termine gefunden
1. Platz

Bruno Kachur


Florett
Deutsche Senioren-meisterschaften 2017
Bad Dürkheim 21.4.2017
3. Platz

Bruno Kachur


Degen
Deutsche Senioren-meisterschaften 2017
Bad Dürkheim 22.4.2017
1. Platz

Bruno Kachur


Herrendegen-Mannschaft
Senioren-Weltmeisterschaften
Stralsund
3. Platz

Bruno Kachur


Herrenflorett-Mannschaft
Senioren-Weltmeisterschaften
Stralsund
2. Platz

Hanna Hauff

Württ. Schüler-Meisterschaften
Ditzingen
Zum Seitenanfang