An diesem Wochenende fuhren sieben Ditzinger Schüler und Schülerinnen mit dem Florett zu den Württembergischen Meisterschaften nach Eislingen. Begleitet wurden sie von Benjamin Ropertz, der dankenswerterweise zwei Tage lange den erforderlichen Obmann stellte.

Die Schlussbilanz des Turniers war für die TSF Ditzingen sehr erfreulich. Es kam ein erster, ein zweiter, ein dritter, ein fünfter, ein sechster und ein siebter Platz heraus. Die Schülerflorettmannschaft schaffte es bei ihrem ersten Einsatz auf Platz sechs.

In der Disziplin Herrenflorett Jahrgang 2001 gingen im Einzel Hendrik Romer, Falk Ahrens und Ronald Shapiro an den Start. In der KO-Runde traf Hendrik Romer ausgerechnet  auf seinen Vereinskameraden Falk Ahrens. Mit diesem Sieg verschaffte sich Falk allerdings eine gute Ausgangsposition für die folgenden Gefechte, in denen er mit blitzschnellen Zwischenaktionen sein fechterisches Können zeigte und souverän das Viertelfinale erreichte. Hier schied er ganz knapp mit 9:10 aus und belegte am Ende Platz fünf. Der dritte im Bunde der Ditzinger Schüler, Ronald Shapiro, schaffte es wie Falk ins Viertelfinale, scheiterte jedoch ebenso knapp wie er mit 9:10, was ihm den siebten Platz einbrachte.

Die Sensation des Tages gelang Laurenz Häuber bei den Schülern des Jahrgangs 2002. Er war konzentriert, pfeilschnell und zeigte einen unglaublichen Kampfgeist. Die Vorrunde überstand er relativ leicht, um sich nach dem anschließenden 8er-Finale mit dem sieggleichen David Willams aus Heilbronn im entscheidenden Stichkampf zu messen. Hier erwies sich David als der routiniertere Fechter und konnte den Titelgewinn mit nach Hause nehmen. Laurenz kann aber mit seinem Württembergischen Vizemeistertitel sehr zufrieden sein, zumal er erst ein halbes Jahr Turniererfahrung vorzuweisen hat.

Von den Ditzinger Schülerinnen gingen die Schwestern Bianca und Kerstin Greul sowie Silvia Hauschild an den Start. Bianca Greul startete im Jahrgang 2000. Ihr Teilnehmerfeld wächst erfreulicherweise langsam an. Locker schaffte es Bianca bis ins Halbfinale, in dem sie auf ihre „alte Bekannte“ Vanessa Heinz aus Laupheim traf. Erst in der Verlängerungsminute konnte Vanessa das Gefecht für sich entscheiden. So erreichte Bianca „nur“ den dritten Platz. Auf jeden Fall ein toller Saisonabschluss.

Im Jahrgang 2002 sind ihre Schwester Kerstin und Silvia Hauschild mit völlig unterschiedlichen Voraussetzungen und Ambitionen angetreten. Die äußerst routinierte Kerstin wollte den Württembergischen Meistertitel holen, was ihr auch sehr souverän gelang. Silvia, noch nicht so routiniert, wollte Turniererfahrung sammeln und steigerte sich dabei von Gefecht zu Gefecht, so dass sie am Ende Platz sechs erreichte.

Mit dieser erfreulichen Bilanz des ersten Tages der Württembergischen Schülermeisterschaften konnten die Ditzinger Fechter am Samstag die Heimreise antreten.

Motiviert durch die guten Leistungen des Vortages reisten die Florettschüler Falk Ahrens, Laurenz Häuber und Hendrik Romer sonntags wieder nach Eislingen, um sich auch im Mannschaftswettbewerb mit ihren Gegnern zu messen. Erstmals seit langer Zeit konnte die Fechtabteilung der TSF Ditzingen eine Schülerflorettmannschaft im Jahrgang 2000 bis 2002 aus den eigenen Reihen zusammen stellen. Leider fehlte Moritz Willrett, der hier sicher auch ganz vorne hätte mitmischen können, weil er sich zwei Tage vorher verletzt hatte – gute Besserung auf diesem Wege. Er begleitete seine Mannschaft als Fan und sollte nicht enttäuscht werden. Laurenz Häuber trat als einer der jüngsten Fechter an und musste sich gegen deutlich ältere und größere Gegner durchsetzen. Falk Ahrens und Hendrik Romer, beide Jahrgang 2001, erging es nicht wesentlich besser. Der erste Mannschaftskampf gegen Reutlingen ging daher recht hoch verloren, zumal es in einem Mannschaftswettwerb auch darauf ankommt die richtige Taktik zu finden. Im zweiten Kampf gegen Schwäbisch Gmünd konnten sich alle deutlich steigern. Dreimal gelang es ihnen, einen Rückstand aufzuholen und einen Vorsprung von 15 Treffen an den Schlußfechter Laurenz zu übergeben. Laurenz schlug sich tapfer und rettete gegen den deutlich größeren Gegner den Vorsprung über die Zeit. Der dritte Kampf gegen Esslingen war äußerst spannend. Mit nur drei Treffern Rückstand übernahm Falk das letzte Gefecht und konnte sich bis auf einen Treffer heranarbeiten. Leider reichte am Ende die Konzentration nicht mehr, so dass die Ditzinger nur ganz knapp verloren. Aber sie haben an diesem Tag eine Menge gelernt und sich als Team gefunden. Mit einem sechsten Platz können sie sehr zufrieden sein.

 

{backbutton}
 

FEB
24
Sa - So

Baden-Nord+Württ. Meisterschaft in TBB

1. Platz

Bruno Kachur


Florett
Deutsche Senioren-meisterschaften 2017
Bad Dürkheim 21.4.2017
3. Platz

Bruno Kachur


Degen
Deutsche Senioren-meisterschaften 2017
Bad Dürkheim 22.4.2017
1. Platz

Bruno Kachur


Herrendegen-Mannschaft
Senioren-Weltmeisterschaften
Stralsund
3. Platz

Bruno Kachur


Herrenflorett-Mannschaft
Senioren-Weltmeisterschaften
Stralsund
2. Platz

Hanna Hauff

Württ. Schüler-Meisterschaften
Ditzingen
Zum Seitenanfang